034 Weihnachtsgeschenk für „Innenkinder“ – Buchempfehlung

Für mich ist der Advent die stressigste Zeit des Jahres. Nicht weil ich Geschenke besorgen muss und mir den Kopf zerbrechen, nicht wegen des Weihnachtsbaums, irgendwelcher Kekse oder irgendeiner Menüfolge. Es ist stressig, weil ich es bis heute nicht geschafft habe, mir mein Leben so einzurichten, dass ich zu Weihnachten keinen Verwandtschaftskontakt habe. Ich kenne nach wie vor die Rolle meiner Eltern in der Entstehungsgeschichte meiner Traumafolgestörung nicht. Ich weiß nur: Es ist den ganzen Advent lang stressig, weil klar ist, dass wir uns am 25.12. sehen werden. Da mein pubertierendes Kind von meinen Eltern mit Geschenken um einige Hundert Euro gelockt wird, wird der weihnachtliche Kontakt mich noch so lange begleiten, wie mein Kind in meinem Haushalt lebt. Fix!

Du kennst das? Weihnachten ist eine Zeit des inneren Tumults? Ich fänd’s eine nette Idee, den aufgewühlten Innenkindern ein Geschenk zu überreichen, weil sie diese Zeit wieder einmal so tapfer aushalten werden. Sehr empfehlen kann ich An Elf’s Journey von Katia Cooper (2017). Ich hab es mir gekauft wegen des Therapeutensatzes aus 007 zu „der falsche Anteil“ und meinen Überlegungen dazu.


Eine kleine Elfe namens elf erlebt viele Abenteuer in der Feenwelt, leider schließt das auch weniger erfreuliche Begegnungen mit Ug ein. Märchenhaft durchläuft sie sämtliche typischen Folgeprobleme: Ihre Eltern glauben ihr nicht, sie sieht keinen Sinn mehr im Leben. Das Buch lässt einen mitfiebern bei wichtigen Begegnungen und Momenten am Weg zur Heilung. In einfachen Worten sammelt man Imaginationsübungen und Tipps ein, wie etwa bei elfs erstem Therapeutinnenbesuch:

  1. Bei Panik das Datum von heute vorsagen. Im Trauma ist ein Anteil in der Zeit eingefroren, in einem jüngeren Lebensalter. Sag dem Anteil dein heutiges Alter, und versichere ihm, dass du heute sicher bist.
  2. Plane Zeit ein für körperliche Entspannung, so ähnlich als würdest du dich um eine jüngere Elfe kümmern, die verletzt wurde und weint. Versuche, mit verletzten Anteilen zu sprechen, auch wenn es Durchhalte- und Einfühlungsvermögen braucht.

Lieblingszitat. Die Therapeutin sagt zu elf:

„Your inner child needs to be tended to in order to recover. You are assisting her by allowing her to express her hurt and let her tears be seen. You are helping her by giving the pain a voice. This not only releases the pain: it als renews your strength.“

Hm, die Feinheiten in der Kommunikation… Es ändert alles, wenn man nicht davon spricht, was das innere Kind (oder ein anderer Anteil, den man nicht gut kontrollieren kann) etwas tun oder lassen soll, sondern davon, was ich (ein Anteil, den ich gut kontrollieren kann) tun kann, um diesem (fremden) Anteil zu helfen.

DSC05930

Jene Scheiben, die lieber in wissenschaftlichen Datenbanken rumeiern, finden ein solches Buch natürlich naiv – aber die waren auch nicht eigenladen mitzulesen. Insgesamt war es ein verbindendes Erlebnis für meine innere Welt, mit meinem Alpaka und dem Buch unter einer Decke zu kuscheln mit einer Tasse Tee in der Hand, und sich zu freuen, dass elf als Kind einfach nur eine verzweifelte Bitte ans Universum schicken musste, schon wurde die (ohne dass elf das mitbekam) vom Ich-Erzähler-Dachs empfangen, der den Täter Ug zähnefletschend verjagte – auf eine Insel, auf der nur solche Leute sind und Kinder keinen Zutritt haben. Ist das nicht herrlich? Keine Polizei, keine Gerichtsverhandlung – per Wunsch ans Universum. Es gibt welche aus ∑ich, die fanden das ganz toll. Das, und dass elf niemals ein Krankenkassenformular ausfüllen musste, keine Therapiekosten, nicht eine Minute Helferstress für elf. Wie schön wäre das, wenn jeder sich einfach nur auf die Traumaverarbeitung konzentrieren dürfte und der ganze Rundumklimbim fiele weg, so wie bei elf?

Hach. Seufz. Grins. Tee-schlürf. Ja, du hypothetisches Innenkind, ich weiß: Wäre mein Job, das so zu organisieren, dass Deine Welt genau so aussieht und jemand anders aus ∑ich sich um das kümmert, was in Katia Coopers Buch nicht erwähnt wird. Ich geb mir Mühe. 🙂

DSC06022.JPG

Mehr Buchempfehlungen (alle auf Deutsch verfügbar):

  1. Kathryn Cave, Chris Riddell: Irgendwie Anders (1994) – mein absolutes Lieblings-Kinderbuch, ausgezeichnet mit dem UNESCO-Preis für Kinder- und Jugendliteratur im Dienst der Toleranz.
  2. Max Lucado: Genau so, wie du bist (2007) – Nachfolgebuch zum unvergleichlichen „Du bist einmalig“, wunderbare Illustrationen.
  3. profamilia: Mein Körper gehört mir! (2011) – 1000fach meinem (realen) Kind vorgelesen (was haben wir geübt, uns gegenseitig NEIN! ins Gesicht zu brüllen, hat Spaß gemacht), aber auch für Erwachsene immer wieder erinnernswert.
  4. Sam McBratney, Anita Jeram: Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab? (Erscheinungsjahr auf Deutsch 1994) – Klassiker, verdient!

Kommentar? Gern! Was hilft Dir durch dunkle Tage mit (unvermeidbarem) Vergangenheitsstress? Ich freu mich über jeden Tipp…

Werbung

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. Birke-Zeitenmosaik sagt:

    „Ich fänds eine nette Idee..“ schriebst du… Mach es doch!! Leg doch etwas unter den Tannenbaum oder den Kleiderschrank, wenn es keiner mitkriegen soll… Nicht nur als Dank für das Durchhalten in dieser Zeit, sondern weil Weihnachten ist und es dort Geschenke geben darf… In mir ist sooo Vorfreude, weil da etwas Eingepacktes liegt, was noch nicht geöffnet werden darf… Frag deine Innenkinder nach einem Wunsch… morgen ist noch Zeit, ihnen etwas zu kaufen 🙂

    Like

    1. Hmnä, eh. Meine hypothetischen Innenkinder reden nicht mit mir, die sind nicht so wie deine. 🙂 Ich hab trotzdem drei Gegenstände gekauft in den letzten Monaten, aber Weihnachtsgeschenke besorgen ist der blanke Horror schon für die echten Menschen, die ich beschenken willmuss.
      Für meine Freundinnen shoppe ich seit Jarhen NACH Weihnachten, das ist besser auszuhalten…
      lg s.
      PS: Ich erwarte nicht, dass man das versteht. 🙂

      Like

  2. sophie0816 sagt:

    Danke für die Buchtips! Das spricht mich an.

    Gefällt 1 Person

  3. marwamin sagt:

    Habe leider keine Tipps. Sorry. Aber die Bücher sind großartig. Wünsche Dir viel Kraft für die kommenden Tage

    Gefällt 2 Personen

  4. Pauline-s sagt:

    mir helfen meine Pinguinsocken durch dunkle Tage

    Gefällt 3 Personen

  5. Wintersonnenzauber sagt:

    weißt du, ob das Buch von Katia Cooper auch auf deutsch zu bekommen ist?

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s