189 fake-Erinnerungen umbenennen

Was bisher geschah. In der Selbsthilfegruppe stellen wir uns die Frage, ob wir Teile unserer Kindheit nicht erinnern. „Wäre ich ehrlich mein Empfinden betreffend, würde ich sagen: Ich bin um 1999 vom Himmel gefallen – davor war nichts. Das ist aber nicht gesellschaftstauglich. Daher lerne ich mein Leben auswendig, so wie jeder Mensch seinen Geburtstag…

188 Erinnerungen: mein ge-fake-tes Leben

In der Selbsthilfegruppe stellen wir uns die Frage, ob wir Teile unserer Kindheit nicht erinnern. Heute ist unsere Runde ungewöhnlich zahlreich. Jeder erzählt ein bisschen von sich – und ich weiß, dass ich entweder ganz am Anfang etwas dazu sage oder mich gar nicht mehr trauen werde.

187 Kirche und genug

Was mir hilft, ist die Kirche, nämlich einerseits die Predigten unseres Pfarrers und andererseits die interessanten Diskussionen über Lebensthemen beim Nachkirchenkaffee. Dietmar verwandelt Sonntagmorgen in Philosophiestunden. Ich gehe nicht in die Kirche, um meinen Claim im Himmel zu sichern. Ich gehe hin, um meinen Claim im Leben hier und jetzt zu sichern, indem ich dort…

186 Erfahrungswissen vs. Fachwissen

Hallo Sonrisa, […] Ich sehe, dass Du ein Anwalt Deiner selbst bist und Dir aktiv das gleiche Wissen aneignest, wie es eigentlich Therapeuten haben sollten. Das fasziniert mich und gleichermaßen bewundere ich dich. […] wie funktioniert das in der Therapie? Ich habe ja jetzt schon das Problem, bei: “Wissen Sie, ich habe eine Kopfwohnung und…

185 Yin-Yoga

Seit einer Weile mache ich Yin-Yoga auf Youtube. Ich schaffe das ein bis dreimal pro Woche. Ich wollte das schon lange probieren, und vieles hat mich davon abgehalten: Erinnerungen an diverse Entspannungsgruppen auf der „Traumastation,“ Angst vor Atemanweisungen nonstop (045), dass Yoga mit Traumafolgestörung entweder toll oder entsetzlich sein kann (094 / Jamie March, PhD),…